Citylogistik boomt: Neue Studie von bulwiengesa


Das Analyseunternehmem bulwiengesa hat zusammen mit Partnern die neue Studie „Logistik und Immobilien 2017 – Citylogistik“ herausgegeben.

Die zentralen Erkenntisse der Studie:

  • Boom hält an: Fertigstellungsvolumen um 12 Prozent auf 5,1 Millionen Quadratmeter gestiegen

  • Anstieg des Investitionsvolumens um 18 Prozent, insgesamt fast 80 Prozent von internationalen Investoren

  • Marktattraktivität der Logistikregionen: München und Berlin lösen Spitzenreiter Hamburg ab

  • Citylogistik-Immobilien: noch Probleme auf der letzten Meile

Die Logistikbranche boomt wie nie zuvor. Der Bedarf an Logistikimmobilien steigt weiter und für das laufende Jahr 2017 werden Höchststände für Bautätigkeit und Investitionen prognostiziert. Bereits jetzt ist die Investitionssumme aus dem bisherigen Rekordjahr 2016 übertroffen. Einer der wichtigsten Treiber dieser Entwicklung ist der stark wachsende ECommerce-Sektor. Aber: Für die logistischen Anforderungen der immer schnelleren Lieferzeiten des Onlinehandels fehlen noch die entscheidenden Lösungsansätze und vor allem Immobilien für die Citylogistik. Das geht aus der neuen Studie „Logistik und Immobilien 2017“ hervor, die bulwiengesa bereits zum dritten Mal in Folge und in Partnerschaft mit Berlin Hyp, BREMER, Goodman und der Savills Immobilien-Beratungs GmbH herausgegeben hat. Für die Untersuchung wurden Zahlen und Daten in den Bereichen Bautätigkeit, Investment und Finanzierung ausgewertet und zahlreiche Experten und Praktiker aus Unternehmen, Kommunen und Forschung zu den Entwicklungen im Bereich der Citylogistik befragt.

Die Studie sowie Infomaterial ist hier online verfügbar. Hier finden Sie die Studie zum direkten Download.

Auszug aus der Pressemeldung von bulwiengesa (5. Oktober 2017)

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2020  QUADRUM Consult GmbH   │   Impressum  │    Datenschutz    │    Kontakt

  • Grey Twitter Icon
  • Grau Google Places-Symbol