Die 5 % Studie: Hier lohnt sich investieren noch


Zum dritten Mal hat die bulwiengesa AG gemeinsam mit Drees & Sommer SE und mit freundlicher Unterstützung von BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft den deutschen Immobilienmarkt auf seine Renditepotenziale hin untersucht. Die 5 % Studie untersucht Märkte hinsichtlich ihrer Ertragsmöglichkeiten. Ein Fazit: Renditeorientierte Investoren müssen weiterhin in Nischenmärkte ausweichen.

Besonders stark ist der Rückgang bei den Wohnimmobilien – und zwar in allen betrachteten Märkten, also sowohl in den A-, B- wie auch in den Universitätsstädten. Vor allem institutionelle Investoren weichen aufgrund des geringen Angebotes in den A-Märkten auf B-Märkte aus; diese Tendenz hat im Betrachtungszeitraum noch einmal deutlich zugenommen. Die Folgen sind auch hier eine Verknappung des Angebotes sowie relevante Preisanstiege.

Eine renditeträchtige Nutzung bleiben weiterhin Büroimmobilien in kleineren Märkten. Investments sind hier jedoch nur in geringen, marktadäquaten Flächengrößen zu empfehlen.

Die Renditepotenziale für großvolumigere Investmentmöglichkeiten wie Shoppingcenter oder Fachmarktzentren sind ebenfalls erneut gesunken. Bei Spannen zwischen 2,9 % und 3,6 % (Shoppingcenter) und 3,4 % bis 4,3 % (Fachmarktzentren) ist die zu erwartende Performance wie im Vorjahr zunehmend begrenzt.

Die Renditen für Logistikimmobilien sind mit einem Rückgang von 3,5 % im Vergleich zu den anderen Assetklassen weniger stark gefallen. Die gesicherte Renditespanne für Unternehmensimmobilien (UI) – in dieser Studie mit den UI-Typen „Produktionsimmobilien“, „Gewerbeparks“ und „Lagerhallen“ vertreten – liegt abhängig vom Typ zwischen 4,7 % und 6,8 %.

Hier geht es direkt zum Download der 5% Studie!

Auszug der Pressemitteilung der bulwiengesa AG und Drees & Sommer SE (September 2017)

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2020  QUADRUM Consult GmbH   │   Impressum  │    Datenschutz    │    Kontakt

  • Grey Twitter Icon
  • Grau Google Places-Symbol