Kommt die Immobilienblase?

Die Preise für Immobilien steigen unaufhörlich an. Wohneigentum wird für mehr und mehr Menschen unerschwinglich, vor allem, wenn die Zinsen wieder ansteigen sollten. Käufer von Anlegerwohnungen werden die Lust an Investitionen verlieren, die immer weniger Rendite abwerfen, weil die Mietsteigerungen mit den Preissteigerungen nicht mehr mithalten.

Heißt das, dass uns eine Blase droht? Nein, eine Immobilienblase wie etwa in den USA oder in Spanien in den letzten Jahren passiert, droht in Deutschland aktuell nicht. Zwar werden die Immobilienpreise voraussichtlich weiter ansteigen. Aber durch die niedrigen Zinssätze für Baufinanzierungen werden die hohen Preise ausgeglichen und Immobilien damit erschwinglich. Auf den Gesamtmarkt bezogen gibt es keine Zeichen einer Blasenbildung.

Fakt ist: Der deutsche Wohnimmobilienmarkt ist im internationalen Vergleich nach wie vor unterbewertet und weitestgehend erschwinglich.

Doch früher oder später, wenn die Preise weiter ansteigen, wird auch die Nachfrage sinken. Hinzu kommt, dass inzwischen mehr gebaut wird. Es besteht Hoffnung, dass so die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage kleiner wird.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2020  QUADRUM Consult GmbH   │   Impressum  │    Datenschutz    │    Kontakt

  • Grey Twitter Icon
  • Grau Google Places-Symbol