Bei Pflegeimmobilien Investitionsbedarf von 55 Milliarden Euro

Laut einer Pressemeldung der CBRE GmbH wächst die Bedeutung von Pflegeheimen in Deutschland rasant an. Nach dem aktuellem CBRE-ITC Pflegeimmobilienreport besteht bis 2030 ein Investitionsbedarf von 55 Milliarden Euro in zukunftsfähige, marktkonforme Pflegeimmobilien. Die Bedeutung von Pflegeimmobilien in Deutschland hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. In den alternden Industriestaaten Europas und insbesondere in Deutschland ist der Markt für Pflegeleistungen aufgrund der demografischen Entwicklung ein Wachstumsmarkt. Dieser Trend wird durch das Investmenttransaktionsvolumen in Pflegeimmobilien bestätigt, das im vergangenen Jahr mit rund drei Milliarden Euro ein neues Rekordnive

Modellvorhaben für mehr Bauland

Das Bundesbauministerium und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) fördern Kommunen, die mit neuen Ansätzen mehr ungenutzte Flächen für den Wohnungsbau aktivieren wollen. Die Städte setzen dafür Innenentwicklungsmanager ein und erweitern mit verschiedenen Bausteinen eine aktive Innenentwicklung. Diese Informationen gehen aus einer aktuellen Pressemitteilung des BBSR hervor. Entsprechende Modellvorhaben starten in Aalen, Berlin, Hamburg-Altona, Ludwigsfelde, Offenburg, Regensburg, Solingen und Trier. Die Städte werden finanziell unterstützt und fachlich beraten. Das Forschungsprojekt ist Teil des Programms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau". Es läuft bis Ende 201

Gebäudeenergiegesetz von der Tagesordnung gestrichen

Die geplante Verabschiedung des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wurde durch das Bundeskabinett blockiert. Damit ist die Umsetzung des Gesetzes voraussichtlich auf die Zeit nach der Bundestagswahl verschoben. Die Abstimmung über den Gesetzesentwurf wurde von der Tagesordnung genommen, nachdem acht Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in einem Brief an Kanzleramtsminister Peter Altmaier erheblichen Diskussions- und Änderungsbedarf angemeldet hatten. Unter anderem bezieht sich die Kritik auf den im GEG definierten Niedrigstenergiestandard. Dieser widerspreche dem Ziel des bezahlbaren Bauens. Vor allem der KFW-55-Standard wird kritisiert, der in vielen Fällen das Wirtschaftlichkeitsgebot

Immobilienfonds: Für wen machen sie Sinn?

Offene Immobilienfonds versprechen eine gute Rendite und sind bei Anlegern beliebt. Aber Anleger sollten die Risiken kennen, die mit der Investition ihres Geldes in Fonds einhergehen. Aufgrund der niedrigen Zinsen werden Immobilien für private Anleger immer attraktiver. In diesem Zusammenhang sind Offene Immobilienfonds beliebt. Aber wie sinnvoll sind diese Fonds als Geldanlage für Kleinanleger? Was sind eigentlich Offene Immobilienfonds? Es handelt sich hierbei um Investmentfonds. Die Fondsgesellschaften investieren in Immobilien. Sie erwirtschaften Renditen aus der Vermietung oder dem Verkauf von Immobilien. Die Objekte in den Fonds können Büroimmobilien, aber auch Hotels oder Einkaufszent

Immobilien – Wohin geht der Trend 2017?

Wohin entwickelt sich der Immobilienmarkt 2017? Welche Investitionen bringen voraussichtlich die besten Renditen? Die rasante Geschwindigkeit des letzten Jahres wird der Immobilienmarkt nicht halten können. Das liegt nicht daran, dass die Nachfrage geringer wird, sondern dass das Angebot immer knapper wird. Dieser Trend zeichnete sich schon 2016 ab. Das Umsatzvolumen im Wohninvestmentbereich betrug 2015 etwa 25 Milliarden Euro. 2016 war es nur noch knapp die Hälfte. Aller Voraussicht nach wird sich der Trend verstärken, dass Immobilien von ausländischen Investoren erworben werden. 2016 gingen ca. 25 Prozent aller Käufe auf die Konten von Ausländern, das sind plus 5 Prozent im Vergleich zu 20

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2020  QUADRUM Consult GmbH   │   Impressum  │    Datenschutz    │    Kontakt

  • Grey Twitter Icon
  • Grau Google Places-Symbol